Seminare

Hier finden Sie einen Überblick über unser Seminarangebot. Für alle organisatorischen Fragen und zum Anmelden wenden Sie sich an seminar@romanmentoren.de

Papryus für Autoren

10.12.2016 (Frankfurt)

Plotten für Chaoten

24.09.2016 (Hannover)

Erzählperspektiven

10.09.2016 (Hannover)

Dialoge schreiben

29.10.2016 (Hannover)

Wie schreibe ich einen Roman?

13. + 14.09.2016, 18:30 Uhr bis 20 Uhr (Frankfurt)


Typen, die im Gedächtnis bleiben – Figurenbau im Roman

Woran liegt es, dass uns die eine Romanfigur jahrelang im Gedächtnis bleibt, während unzählige andere bestenfalls blass daherkommen? Was macht eine gelungene Romanfigur aus, und welche Hilfsmittel gibt es, um ausdrucksstarke, interessante und unvergessliche Romanhelden zu erschaffen? All diesen und weiteren Fragen geht dieses Tagesseminar nach. Weiterlesen


Einführung in das Schreibprogramm Papyrus für Autoren

Es gibt Werkzeuge, die Autoren das Leben erleichtern. Das Schreibprogramm Papyrus ist eines davon. Es bietet neben den Grundfunktionen, wie man sie auch von Microsoft Word kennt, eine zuverlässige Rechtschreibprüfung basierend auf dem Programm Duden Korrektor, eine hilfreiche Stilanalyse, die den eigenen Bedürfnissen angepasst werden kann, eine Lesbarkeitsanalyse, die Möglichkeit Recherchewissen zu speichern und viele weitere Features, die beim Schreiben unterstützen. Weiterlesen


Ich oder er – oder doch lieber ein allwissender Erzähler? – Erzählperspektiven

In diesem Seminar geht es um Erzählperspektiven. Vermittelt durch kurze Fachvorträge und anhand kurzer Übungen sollen sich die Teilnehmer mit verschiedenen Möglichkeiten auseinandersetzen, wie man eine Geschichte erzählen kann. Was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen einem auktorialen und einem personalen Erzähler? Wann entscheide ich mich als Autor für einen Er-Erzähler und wann doch lieber für das Ich? Kann und darf man zwischen verschiedenen Erzählperspektiven wechseln und wie geht das eigentlich? Wie machen es die Profis? Weiterlesen


Die Logik zum Fenster rauswerfen und die Grammatik gleich hinterher – Dialoge schreiben

Was macht einen guten Dialog aus? Einen, bei dem wir die Figuren förmlich sprechen hören, während wie ihn lesen. Einen, bei dem wir ab der ersten Zeile eine plastische Vorstellung von den Figuren bekommen, und von den Milieus, in denen die Geschichte spielt, idealerweise gleich mit. Weiterlesen


Die Kunst, aus einer Idee eine fertige Geschichte zu machen: Plotten für Chaoten

Oftmals scheitern die eigenen, ehrgeizigen Romanpläne an einem sehr simplen Problem: Der Autor oder die Autorin beginnt mit Feuereifer zu schreiben, die Ideen fließen nur so auf das Papier, alles scheint einfach. Doch dann kommt irgendwann (meist zwischen Seite 50 und 100) der Moment, an dem die Sache ins Stocken gerät. Weiterlesen



Rückmeldungen unserer Teilnehmer – lesen Sie, was andere über unsere Seminare sagen.

 

 


Comments are closed.