Nachgefragt: Warum haben Bücher eine ISBN?

Wenn Sie ein Buch bestellen möchten, werden Sie oft nicht nur nach dem Titel und dem Autor des Buchs gefragt, sondern auch nach der sogenannten ISBN. Doch was ist das eigentlich?

ISBN ist die Abkürzung für Internationale Standard-Buchnummer. Diese Nummern werden international festgelegt und katalogisiert. Der Vorteil: Jedes Buch mit einer ISBN kann überall auf der Welt gefunden werden. Vergeben werden die ISBNs von der ISBN-Agentur, die in jedem Land eine „Dependance“ (Niederlassung) hat. Die deutsche ISBN-Agentur oder Agentur für Buchmarktstandards findet sich im Internet unter www.german-isbn.de. Sie ist als Einzige berechtigt, in Deutschland ISBNs zu vergeben. Einige Dienstleister im Bereich Print-on-Demand bieten ihren Kunden an, deren Bücher mit ISBN zu versehen. Auch in diesem Fall bestellen die Dienstleister die ISBN bei der ISBN-Agentur.

Was gibt die ISBN an?

Die ISBN enthält Informationen zum Herkunftsland eines Buches und zu dem Verlag, bei dem es erschienen ist. Die ISBN beginnt mit dem Präfix 978. Diese Nummernfolge kennzeichnet das Folgende als ISBN. Danach folgt die Länderkennung, in Deutschland ist dies die 3. Dann kommt das Verlagspräfix (z.B. 940855 = Dryas Verlag, www.dryas.de). Schließlich folgen die Nummer des Buches innerhalb des Verlagsprogramms und am Ende eine Prüfziffer. Die Prüfziffer wird aus den vorausgehenden Zahlen berechnet. Ein Datenverarbeitungssystem kann anhand der Prüfzifferfeststellen, ob die ISBN korrekt eingegeben wurde.

Die Prüfziffer berechnet sich durch die Multiplikation der ersten 12 Ziffern mit der Gewichtung 1-3-1. Das Ergebnis wird durch 10 dividiert, der Rest von 10 subtrahiert, so erhält man die Prüfziffer.

Welche Bücher bekommen eine ISBN?

ISBNs werden nur an Verlagserzeugnisse vergeben: Bücher, Broschüren und Hefte, E-Books, Landkarten, periodische Publikationen, Hörbücher, Filme oder Folien mit pädagogischem Zweck, Lernsoftware, Texte in Blindenschrift und multimediale Produkte. Die Rechtsform des Verlags ist bei der Vergabe irrelevant, auch Selfpublisher können eine ISBN erhalten.

Bücher müssen keine ISBN bekommen, es macht aber ihre Auffindbarkeit und Bestellbarkeit im Buchhandel leichter. Durch die ISBN kann es – sofern Sie beim Kauf des Buches Ihrem Buchhändler die Nummer korrekt mitteilen – nicht zu Verwechselungen kommen. Sie haben damit die Sicherheit, dass Sie auch genau das Buch bekommen, welches Sie suchen. Und als Autor kann ich mit einer ISBN sicher gehen, dass Buchhändler mein Buch problemlos bestellen und in ihre Verwaltungssoftware integrieren können.

Über die Autorin:

13Kathrin Bolte arbeitet seit 10 Jahren in ihrer eigenen Agentur für Onlinemarketing und hat sich hier auf das Social Media Marketing und die Pressearbeit spezialisiert. Sie arbeitet zudem als freie Redakteurin, ist Blogger mit Leib und Seele und entwirft Marketingkampagnen für Autoren. Bei den Romanmentoren kümmert sich sie um alle Belange der Pressearbeit und den Social Media Bereich. Weitere Informationen unter www.kathrin-bolte.de