„Figurenbau“ – ein Seminarrückblick

Heute vor einer Woche habe ich zum zweiten Mal eines der Seminare besucht, die von den Romanmentoren durchgeführt und von Kathrin Lange geleitet werden.

Beide Seminare fanden in Hannover statt, einer Stadt, die viel besser ist als ihr Ruf. Die Unternehmerin und Autorin Tina Voß stellte ihre Räumlichkeiten zur Verfügung, die hervorragend geeignet sind, um in einer überschaubaren Gruppe (höchstens 15 Teilnehmer) konzentriert zu arbeiten, und versorgte uns herzlich mit Koffein und Nervennahrung.

Nachdem „Plotten für Chaoten“ mir geholfen hat, meine Ideen so zu strukturieren, dass tatsächlich ein Plot herausgekommen ist, und die dort gelernten Methoden dafür sorgen, dass ich mich beim Drauflosschreiben nicht in den Handlungssträngen verheddere, ging es diesmal um Figurenbau.

Nach der Anmeldung zum Seminar wird eine Hausaufgabe gestellt, die zuhause bearbeitet und einige Zeit vor dem Seminartermin eingesendet werden soll. Daran zeigt sich schon der Grundtenor der Seminare:

Es geht um Texte. Und zwar um unsere eigenen Texte. Das Genre spielt dabei keine Rolle, denn das Handwerkszeug ist das Gleiche, egal, ob man einen Krimi, Literatur, Chick Lit, Science-Fiction, Esoterisches oder Kinderbücher schreibt.

Dieses Handwerkszeug wird in einem dem Seminarthema angepassten Theorieteil behandelt, vor allem aber durch die Praxis vermittelt. Sprich, ganz konkret an unseren eingereichten Texten, die im Seminar diskutiert werden.

An unseren eigenen Figuren wurde uns unter anderem gezeigt, was eine funktionierende Figur ausmacht, wo man sich Inspirationen für Figuren holen kann, wo dabei (rechtliche) Fallstricke lauern, wie eine Figurenorchestrierung funktioniert und wie wichtig Konflikte sind.

Dabei konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur aus der Diskussion zum eigenen Text, sondern auch aus den Anmerkungen zu den anderen Texten viel lernen.

Kathrin Lange ist eine kompetente Dozentin, die sehr strukturiert und zielorientiert arbeitet und nebenbei einen spannenden Einblick in ihr eigenes Schreiben gibt. Dabei schafft sie eine lockere und freundliche Atmosphäre, in der man sich gut der Kritik am eigenen Text öffnen kann.


Über die Autorin

Petra SamaniPetra Samani ist Diplom-Politologin, Autorin, Journalistin und Übersetzerin, hat zwei erwachsene Kinder und lebt in Berlin. Auf ihrem Blog „Buchblinzler“ schreibt sie über alles rund um die Buchbranche.